Heft 4

Udo Michael Krüger

Profile deutscher Fernsehprogramme - Tendenzen der Angebotsentwicklung zur Gesamt- und Hauptsendezeit

Programmanalyse 2016 (Teil 1): Sparten, Formen, Inhalte

Die jährlich durchgeführte Programmanalyse vergleicht die Angebotsentwicklung der fünf deutschen Fernsehhauptprogramme anhand von Sparten, Sendungsformen und Inhaltsstrukturen. 2016 war neben den Programmstrukturen auch die tageszeitliche Platzierung der Programmangebote ein Untersuchungsschwerpunkt (Gegenüberstellung von Gesamtsendezeit und Hauptsendezeit). Sowohl in der Gesamtsendezeit als auch in der Primetime übertrafen die Informationsanteile im Ersten und im ZDF diejenigen bei RTL, Sat.1 und ProSieben deutlich. Ein leichter Rückgang des Informationsanteils im Ersten resultierte teils aus Sportübertragungen im sportintensiven Jahr 2016, teils aus der Ausweitung nonfiktionaler Unterhaltungssendungen. Alle Sender bis auf ProSieben sendeten abends mehr Fiction als tagsüber. Bei Sat.1 ist ein sukzessiver Ausbau der nonfiktionalen Unterhaltung zulasten des Fictionanteils auffällig.

Das Erste und das ZDF bestritten ihre umfangreicheren Informationsangebote vor allem mit klassisch-journalistischen Sendungsformen. Die großen Privatsender profilierten sich verstärkt durch Realityformate der nonfiktionalen Unterhaltung, insbesondere Scripted Doku-Soaps, die es im Ersten und im ZDF nicht gab. ProSieben bestritt fast die Hälfte seines Gesamtangebots mit Serien. Veränderungen der Sendungsformen gab es bei Sat.1 durch Ausweitung der Realityformate im Austausch gegen Serien. Im Ersten wurden Fernsehfilme und Quiz ausgeweitet und Serien reduziert. 

Die Programme unterschieden sich auffällig in der tageszeitlichen Platzierung der Sendungsformen. Im Ersten und beim ZDF verteilten sich die Sendungsformen gleichmäßiger über den gesamten Tag, bei RTL und Sat.1 konzentrierten sich die Realityformate stark auf das Tagesprogramm, während zur Hauptsendezeit konventionelle Formen der nonfiktionalen Unterhaltung und vor allem Fictionformen angeboten wurden. ProSieben wählte dazu ein komplementäres Angebot: Serien im Tagesprogramm und andere Formen zur Hauptsendezeit.

Die Analyse der Inhaltsstrukturen zeigte: Beim Ersten und beim ZDF war die Politikthematisierung ein wesentlicher Teil des Angebots auch zur Hauptsendezeit. Mit Inhalten der Kategorie Recht/Kriminalität/Unfall bestritten RTL und Sat.1 große Teile des Tagesprogramms, zur Hauptsendezeit bevorzugten sie eher alltagsnahe Themen.

MP 4/2017, S. 186-205



Zurück zur Übersicht