Heft 4

Michael Schenk/Birgit Stark/Thomas Döbler/Hans-Ullrich Mühlenfeld

Nutzung und Akzeptanz des digitalen Pay-TV in Deutschland

Ergebnisse einer bundesweiten Umfrage

Im internationalen Vergleich nutzen die Bundesbürger digitales Pay-TV bisher eher zögerlich. Die vorliegende Studie der Universität Hohenheim untersucht vor diesem Hintergrund und auf der theoretischen Basis der Diffusionsforschung die Nutzung und die Akzeptanz von digitalem Pay-TV in Deutschland. Hierzu wurden im Herbst 1999 bundesweit 847 Fernsehzuschauer im Alter von 16 bis 59 Jahren mündlich-persönlich befragt, wobei die Stichprobe in digitale TV-Nutzer, Interessierte und reguläre TV-Nutzer eingeteilt wurde.

Die digitalen Pay-TV-Nutzer in Deutschland sind überwiegend männlich, jung, höher gebildet und einkommensstark, also eine wirtschaftlich interessante Zielgruppe. Der wichtigste Grund für das Digital-TV-Abonnement ist der Empfang von Sportübertragungen. Von den genutzten Inhalten sind Spielfilm- und Sportkanäle am beliebtesten, während der Erotikkanal nach Angabe der Befragten kaum genutzt wird. Insgesamt sind die Nutzer des digitalen Pay-TV mit dem Angebot zufrieden, wobei auch die interaktiven Anwendungen positiv bewertet werden. Mehrheitlich unzufrieden sind die Pay-TV-Kunden jedoch mit den hohen Kosten für das Abonnement.

Der Konsum von digitalem Pay-TV und die Neigung zum Vielsehen bedingen sich gegenseitig. Digital-TV-Abonnenten haben eine hohe Bindung an das Fernsehen und tendieren stärker zu den Privatsendern. Außerdem besuchen sie weniger Videotheken und gehen seltener ins Kino.

Um das Potenzial für digitales Pay-TV zu ergründen, wurden die drei Befragtengruppen näher analysiert. Vor allem die Digitalnutzer und die regulären TV-Nutzer sind mit dem vorhandenen Programm zufrieden. Letztere sehen zu fast 90 Prozent keinen Anlass, über das vorhandene reichhaltige analoge Angebot hinaus Geld für mehr Programme auszugeben. Als potenzielle Abonnenten digitaler Angebote kommt die Gruppe der Interessierten in Frage, da sie am wenigsten mit dem vorhandenen (analogen) TV-Angebot zufrieden ist. Allerdings gibt ein Drittel der Interessierten an, dass ein Abonnement digitalen Pay-TVs zur Zeit eher unwahrscheinlich ist. Ein niedriger Preis könnte die Interessierten jedoch im Gegensatz zu den regulären TV-Nutzern zu einem Pay-TV-Abonnement bewegen.

MP 4/2001, S. 220-234



Zurück zur Übersicht