ma IP Audio

Was ist die ma IP Audio?

Die ma IP Audio ist die Webradio-Nutzungsstudie der agma. Sie liefert einen logfilebasierten Messstandard für Webradio und bildet für alle Messteilnehmer die komplette Webradionutzung über alle denkbaren Nutzungswege ab – ob stationäres oder mobiles Internet, WLAN-Radio, externe Player oder Apps. Für die Erstellung dieses Messstandards werden die Logfiles aller an der Messung teilnehmenden Channels in regelmäßigen Abständen ausgelesen, von den Teilnehmern an einen unabhängigen Dienstleister geschickt, dort geprüft und weiterverarbeitet. Die Besonderheit dabei: Bei der ma IP Audio werden keine reinen Stream-Starts gezählt, sondern auf Basis identischer Clientinformationen zusammenhängende Nutzungsvorgänge gebildet, sogenannte Sessions. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass Abrufe, die auf technischer Ebene zwar aus mehreren einzelnen Datenpaketen bestehen, beim Webradio-Nutzer jedoch als ein durchgehender Radio-Stream zu hören sind, auch als ein zusammenhängender Radio-Stream in die Statistik eingehen.

Die zunächst quartalsweise veröffentlichten Zahlen geben einerseits Auskunft über die durchschnittliche Anzahl Sessions in einer durchschnittlichen Woche, in einem durchschnittlichen 14-Tageszeitraum und einem durchschnittlichen Monat, sowie andererseits über die durchschnittliche Sessiondauer.

Die ma IP Audio weist ausschließlich technische Messdaten aus. Im Gegensatz zur klassischen Radioerhebung, der ma Radio, liegen (noch) keine Angaben zu den Hörern vor. Aus diesem Grund haben die Daten der ma IP Audio nicht den Währungscharakter wie die personenbezogenen Hörerdaten der ma Radio und sind damit nicht mit diesen vergleichbar. Die Zusammenführung der technischen Messdaten mit personenbezogenen Merkmalen hin zu Personenreichweiten und damit für die Planung wichtigen Zielgruppenmerkmalen ist allerdings ein Thema, an dem die agma momentan mit Hochdruck arbeitet.