8ung Markenumfeld (Studie aus 2017)

Sie ist schon etwas Besonderes, die Tagesschau. Eine echte Instanz in der deutschen TV-Landschaft, deren Leuchtkraft die Viertelstunde vor acht im Ersten zu einem einzigartigen Werbeumfeld macht.

Wann Zuschauer auf Werbung besonders acht geben

Denn Marken, die sich hier platzieren, erfahren eine besondere Aufmerksamkeit – nicht nur aufgrund des geringen Werbeaufkommens im Ersten, sondern auch, weil die Zuschauer im Vorfeld der Tagesschau bereits eine charakteristische „Hab-acht-Stellung“ einnehmen. Darüber hinaus bedeutet die Einbettung der Werbung in das hochwertige Programmumfeld ein besonderes Framing, welches die werbenden Marken in einem vorteilhaften Licht erscheinen lässt.

Dies sind zentrale Erkenntnisse einer Studie, die das rheingold Institut im August 2017 im Auftrag der AS&S durchgeführt hat. Sie untersuchte den Stellenwert der Tagesschau für ihre Zuschauer, sowie die typischen psychologischen Verfassungen, die der Rezeption zugrunde liegen. Ebenso ging es darum, was diese Rezeptionsverfassungen für die Wahrnehmung der Werbung bedeuten - bis hin zu der Frage, welche Marken in besonderem Maße von diesem Werbeumfeld profitieren können.

Rheingold trat an diese Fragestellungen mit einem morphologischen Untersuchungsansatz heran, d.h. qualitativ-psychologisch. Hierzu wurden 56 Seher der Tagesschau und der Viertel-vor-acht-Formate im Alter von 30 bis 59 Jahren tiefenpsychologisch interviewt (aufgeteilt auf 40 rheingoldInterviews® und 2 rheingoldGroups® mit je 8 Befragten). Den Befragten wurden dabei auch konkrete Werbespots vorgespielt, um die Wahrnehmung von Werbung in der Viertelstunde vor acht zu ergründen.

Download der vollen Studie: 8tung Markenumfeld

Bitte füllen Sie das untenstehende Formular aus, um die Studie in voller Länge zu erhalten.