Kampagne zur Wärmedämmung steigert Zuschauerakzeptanz

Fernsehwerbung

13. Januar 2015. Der Verein Qualitätsgedämmt e.V. forcierte im vergangenen Jahr seine Werbemaßnahmen zur Gebäudedämmung. Die Imagekampagne setzte dabei im Kern auf Fernsehwerbung. Der Werbespot „Dämmen lohnt sich“ mit Testimonial Ulrich Wickert wurde im Juni/Juli im Werberahmenprogramm des öffentlich-rechtlichen Fernsehens ausgestrahlt - mit einem klaren Fokus auf Das Erste. Ziel der Kampagne war, bei den Verbrauchern eine erhöhte Aufmerksamkeit für das Dämmen von Häusern und Wohnräumen zu erreichen.

Dieses Kommunikationsziel wurde souverän erreicht, wie eine im Anschluss an die Kampagne durchgeführte Befragung bei Zuschauern im Alter zwischen 14 und 69 Jahren nachweist. Diese ermittelte eine hohe Akzeptanzquote für das Thema Wärmedämmung bei den Zuschauern. So geben 83 Prozent der Befragten an, dass eine gute Wärmedämmung eine rentable Investition wäre, fast 87 Prozent halten eine gute Wärmedämmung für ökologisch sinnvoll. Die Zustimmung der Personen mit Kampagnenkontakt liegt dabei deutlich über der von Personen ohne Kontakt. Der Fernsehspot wurde vom Publikum generell positiv auf-genommen. Die Zuschauer empfanden ihn als sympathisch, leicht verständlich, informativ und glaubwürdig.

Für die Konzeption und Umsetzung des TV-Spots (zu sehen unter www.daemmen-lohnt-sich.de/ulrich-wickert) zeichnet die Münchener Kommunikationsagentur UNID Communication verantwortlich.

Die Gründungsmitglieder des Vereins Qualitätsgedammt e.V. sind die familiengeführten Unternehmen Baumit GmbH, Brillux GmbH & Co. KG, DAW SE, Sto SE & Co. KGaA sowie die Innolation GmbH, das Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. München und die Gesellschaft für Rationelle Energieverwendung e.V. (GRE).