"Der schnelle Reichweitenaufbau und die hohen Kontaktniveaus pro Woche qualifizieren Radio besonders für unsere Sales Kampagnen."

Hubert Link, Marketing Director Germany, Audi, im Gespräch mit der ARD-Werbung SALES & SERVICES

Warum haben Sie in diesem Jahr auf Radio im Media Mix gesetzt?

Radiowerbung nutzen wir immer dann, wenn wir aktionsbezogen möglichst viele Konsumenten kurzfristig aktivieren wollen. Aktionen in den Autohäusern, wie z.B. unsere Gebrauchtwagenwochen lassen sich über Funk schnell und wirkungsvoll kommunizieren. Wir bei Audi betrachten den Kanal Radio weiterhin als einen wichtigen Bestandteil in der sich sehr dynamisch verändernden Audio-Kommunikationslandschaft. Die fortschreitende Digitalisierung und die damit einher gehende veränderte Nutzung durch z.B. Podcast und Musik-Streaming Angebote zeigen die hohe Relevanz, die alle Audio-Angebote jetzt und in Zukunft haben werden..

 

Was macht aus Ihrer Sicht die Stärke (Vorteile) von Radio aus?   

Der schnelle Reichweitenaufbau und die hohen Kontaktniveaus pro Woche qualifizieren Radio besonders für unsere Sales Kampagnen. Zudem sehen wir unsere Fahrzeuge als Erfahrungs- und Erlebnisräume, in denen Audio-Angebote weiterhin eine tragende Rolle spielen.

 

 

 

 

 

Welche Ergebnisse konnten Sie durch die Radio-Kampagne erzielen?

Die aktivierende Wirkung des Kanals sehen wir an steigenden Besuchen in den Autohäusern und am gesteigerten digitalen Traffic innerhalb der Kampagnenzeiträume.

 

Welche Rolle spielt die „Audio Identity“ bzw. akustische Markenführung für Audi?

In dem Bewusstsein, dass Audio und die damit verbundene Voice Technologie durch z.B. virtuelle Sprachassistenten in Zukunft weiterhin bedeutender wird, spielt die akustische Markenführung für uns jetzt und in Zukunft eine wichtige Rolle. Eine stringente und konsistente Audio Identity ist somit unerlässlich.