Bremen Vier: Song-Bingo

Zum Zuhören verführen – und die Hörer bleiben aktiv

Mit einem stimmigen Konzept und einer aktivierenden Mechanik machte Bremen Vier seine Zielgruppe von normalen Zuhörern zu aktiven Mithörern.

Wer im Norden das Wort Bingo hört, denkt seit diesem Jahr nicht mehr allein an Rentnerveranstaltungen oder muffige Turnhallen. Das Bremen Vier: Song-Bingo verhalf seinen Mitspielern mit ein wenig Glück und konsequentem Hören des Senders zu einer Barcelona-Reise.

Zwei Wochen lang, jeweils von Montag bis Freitag, hieß es für die Hörer von Bremen Vier „Gut Zuhören!“ Wer auf seinem (im Internet verfügbaren) Bingo-Schein vier Songs vertikal, horizontal oder diagonal abstreichen konnte, musste nur noch zum Hörer greifen und mit ein wenig Glück livegeschaltet werden. Als Gewinn winkte eine Reise für zwei Personen.

Erhöhung der Verweildauer und genaues Hinhören

Das Bingo-Gewinnspiel über den ganzen Tag erhöhte konsequent die Verweildauer der Zuhörer in der Frequenz. Und aus dem oft nebenbei gehörten Radio wurde über den Aktionszeitraum ein Medium, das erhöhte Aufmerksamkeit erforderte. Positiver Nebeneffekt: Sowohl die redaktionellen Beiträge als auch Werbebeiträge wurden bewusster vom Hörer wahrgenommen.

Bewerbung on air, online und im Print

Die Bewerbung der Aktion fand natürlich im eigenen Programm statt, der Internetauftritt kommunizierte den Spielmodus wie auch die Gewinnmöglichkeiten prominent. Neben der Downloadmöglichkeit der Spielscheine gab es in ausgesuchten Regionalzeitungen die Montagsscheine ausgedruckt, was die Reichweite enorm erhöhte und neue Hörer generierte.