SANOSTOL®

Nach wie vor in aller Munde

Wie man mit Radiowerbung Erinnerung weckt und Sanostol® noch beliebter wird.

Traditionsbewusst neue Impulse erzeugen

Viele Mütter kennen Sanostol® noch aus ihrer Kindheit. Sanostol® nahm sich als Ziel vor "Mütter zu erreichen" und die Marke "modern aufleben lassen". Durch seine hohe Reichweite und der unschlagbaren Wirkung nutzte Sanostol® das Radio als einzigen Werbeträger und ließ eine Radio-Kampagne produzieren. Vier neue Radiospots gingen im Januar 2014 auf Sendung.

Der Ton macht den Käufer.

Im Spotkonzept "Kinder erklären Sanostol®" beantworten Kinder im Alter zwischen 5-12 Jahren einfache Fragen zu Sanostol®. Dabei erhält der Zuhörer verblüffende und originelle Antworten und wird mit einem Lächeln in seine Kindheit zurückversetzt.
Die kurzen Spots (17+3 Sekunden Reminder) werden immer durch das einprägsame Soundlogo ergänzt. Mit den gesungenen drei Tönen "Sa-no-stol", assoziiert der Hörer sofort das "Vitaminprodukt für Kinder, das gute alte Präparat von früher". Solche Erinnerungen in wenigen Worten zu wecken kann kein Sprecher in so kurzer Zeit leisten. Die Spotanalyse Radio (SARA) zeigt, dass die Markensympathie beim Hörer stark anstieg und belegt so die hohe Performance des Radiospots. Im Bereich "Steigerung der Markensympathie" fanden 35% der Intensivhörer von 1LIVE die Marke sympathisch, bei den Normalhörern (mit weniger Kontakt zur Kampagne) waren es lediglich 16%.
Als besonders flexibel erwies sich Radio außerdem, als man den Start der Kampagne um eine Woche nach hinten verlegte, um sie rechtzeitig mit dem Aufziehen einer Schlechtwetterfront zu schalten.

Gute Erinnerungen geweckt und Kauflaune gesteigert.

Nicht nur "weiche Faktoren" standen für Sanostol® im Fokus der Erfolgskontrolle. "Kaufimpuls schaffen" war eine weitere Zielgröße. Ein deutliches Umsatzplus konnte vor allem im Massenmarkt erzielt werden. SARA stützt diese Wirkung, da die Kampagne einerseits Sanostol® deutlich in das Relevant Set der Verbraucher rückte und andererseits die Kaufbereitschaft erhöhte.

Auch für den B2B Bereich bei Apothekern war die Kampagne ein voller Erfolg. Mit ihr fand man einen effektiven Weg, zur Bevorratung und Bewerbung des Produktes einzuladen. Sie fühlten sich ihrerseits durch das umfassende Apothekenmailing gut informiert und durch die Kampagne in ihrer Arbeit unterstützt.
Positiv überrascht hat selbst die Marktforscher der ARD der gesamte ROI, der hohe Werte während des Kampagnenzeitraum bereits ohne Nachbetrachtungszeit zeigt.

Fazit: Die Kampagne war ein voller Erfolg. Die deutlich gestiegene Markensympathie, das erfreuliche Feedback im B2B Bereich sowie das Umsatzplus in den Apotheken und am Massenmarkt belegen das eindrucksvoll.

Download als PDF-Datei