Brand Safety allein reicht nicht - Markenverantwortung übernehmen

Markenverantwortung übernehmen!

Brand Safety definiert sich lediglich dadurch, dass Botschaften in einem vorher festgelegten Umfeld platziert werden. Dessen objektive Umfeldqualität wird dabei aber vollkommen außer Acht gelassen. Dabei wird der nachweisbare Wirkungsaspekts des Imagetransfers von Umfeld auf Markenkommunikation vernachlässigt.

Mit Werbung im Ersten stellen Sie sicher, dass Ihre Botschaft nicht nur in einem vorher festgelegten Umfeld platziert wird, sondern auch, dass dieses Umfeld höchsten Qualitätsansprüchen genügt. Dies sichert einen Mehrwert für Ihre Kommunikation und den verantwortungsvolles Umgang mit Ihrer Marke.

Die positive Wahrnehmung des Ersten sorgt nachweislich dafür, dass auch die bei ihm werbetreibenden Unternehmen als besonders hochwertig, relevant und seriös angesehen werden. Aus diesem Plus an Image wird ein Plus an Effizienz Ihrer Werbemaßnahmen.

Eine neurowissenschaftliche Studie aus dem Hause Mediaplus Neuro: Impact1 belegte bereits vor Jahren, dass Marken - je nach Programmumfeld - unterschiedlich wahrgenommen werden und dass der Wirkungsvorteil mit der Reputation und Strahlkraft des Senders steigt. Deshalb ist die AS&S in 2015 und 2016 im Rahmen zweier Studien der Frage nach dem Imageupload, den Marken durch den Sender Das Erste/das Programm im Ersten im Vergleich zu privaten TV-Anbietern erfahren, noch einmal genauer nachgegangen.

Indikatoren im Vergleich zum privaten Wettbewerber höher

Gegenüber dem privaten Vergleichssender erzielen die 6 beworbenen Marken im Ersten im Schnitt ein Plus von 4% an Markensympathie und von 7% an Markenvertrauen.


Die Analyse der Einzelmarken ergab in der Spitze folgende Steigerungswerte:

  • Bei Markenvertrauen bis zu 17%
  • Bei Markensympathie bis zu 18%

Hier geht's zur Studie.

Höherer Imagetransfer allgemein und bei identischen Spots

Im Ersten wird insgesamt ein Imageupload erzielt , d.h. dass TV-Werbung im Ersten (unabhängig von den einzelnen TV-Spots) im Vergleich zu TV-Werbung auf den untersuchten Privatsendern um 21% besser bewertet wird.

Doch auch konkret erinnerte Werbespots werden von den Zuschauern im Ersten durchschnittlich um 13% besser bewertet als Werbespots, die von den Zuschauern der untersuchten Privatsendern erinnert werden. In die Bewertung flossen alle Spots ein, die ausgestrahlt wurden.

Betrachtet man nur die Werbespots, die sowohl im Ersten als auch in den Privaten ausgestrahlt wurden, ergibt sich ein konkretes Imageplus von 9%, wenn ein Spot im Ersten ausgestrahlt wurde.

Weitere Infos zur Studie gibt es hier.