Relevanz von Konsumzielgruppen

Auf der Suche nach dem Konsumenten

TV als Entscheidungsgrundlage für Einkäufe
TV-Werbung ist für Haushaltsentscheider stark ausschlaggebend für ihr Einkaufsverhalten. Dabei spielt Das Erste eine maßgebliche Rolle im Werbemarkt, denn insbesondere konsumstarke, markenaffine Zuschauer schalten überdurchschnittlich oft Das Erste ein. So liegt der Marktanteil bei den „markenaffinen Zuschauern“ im Ersten fast doppelt so hoch wie beim am besten performenden Privatsender. Bei den „konsumaktiven Zuschauern“ ist der Marktanteilsabstand sogar noch höher.*

Die Rolle von Konsummerkmalen bei der Zielgruppenansprache
Letztlich ist das vorrangige Ziel jeder Marketingstrategie, kurz- und langfristig Konsumenten zu generieren und zu binden. Dabei gelangt man mit einer strategischen Ausrichtung auf Konsumzielgruppen ungleich schneller ans Ziel, denn hiermit wird die Platzierung der Werbebotschaft genau auf die Personen ausgerichtet, die ein tatsächliches Kauf- oder Verwendungsinteresse am beworbenen Produkt haben.

Mit der reinen Fokussierung auf soziodemografische Zielgruppen wird oft eine nicht unerhebliche Menge an Personen vernachlässigt, die das vorgegebene Kriterium wie Alter und Geschlecht zwar nicht erfüllen, jedoch sehr wohl ein Kaufinteresse am jeweiligen Produkt haben. Folglich können hier in der Mediaplanung wertvolle Kontakte verloren gehen, denn die Schnittmenge der definierten Zielgruppe mit den tatsächlichen Konsumenten ist oft vergleichsweise gering, die Streuverluste dagegen sehr hoch. Konsumzielgruppen dagegen können eine zielgenaue Größe mit zusätzlichem Absatzpotential bieten.

Konsumzielgruppen sind planbar und evaluierbar
Die demografisch unabhängige Planung auf Konsumzielgruppen ist denkbar einfach und gleichermaßen effizient, denn Sie können für Ihre TV-Werbung umfassende Konsuminformationen von nahezu allen im TV beworbenen Produktbereichen sowie von über 1.300 Marken in Ihre Mediaplanung einfließen lassen. Basis hierfür sind u.a. die Konsuminformationen der VuMA. Diese bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Werbebotschaft gezielt im Umfeld Ihrer Konsumzielgruppe zu platzieren und somit Streuverluste wirkungsvoll zu reduzieren.

*Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope, 01.01.-30.06.2016, Mo-Sa 14-19.45 Uhr

Beispiele

19 Mio. Menschen kaufen mindestens Hälfte-Hälfte Bio-Produkte für ihren Haushalt ein. Mit einer soziodemografischen Planung erreichen Sie davon lediglich 6,89 Mio. Personen. Planen Sie daher zielgerichtet und effizient mit einer konsumorientierten Zielgruppenansprache und erweitern Sie Ihr Kundenpotenzial. Dabei erreichen Sie diese Zielgruppe mit überdurchschnittlichen 12,7% Marktanteil am Vorabend im Ersten besonders gut.

Quelle: VuMA im AGF/GfK-Fernsehpanel; HHF 20-59 J vs. Personen, die mindestens Hälfte-Hälfte Bio-Produkte einkaufen | 01.01.-30.06.2016, Mo-Fr 17-20 Uhr

17,36 Mio. Menschen bevorzugen Körperpflege-Produkte auf Naturbasis. Mit einer soziodemografischen Planung erreichen Sie davon lediglich 4,38 Mio. Personen und lassen damit fast 75% wertvolles Kundenpotenzial unberücksichtigt.

Quelle: VuMA im AGF/GfK-Fernsehpanel; TV Scope, Potenzial (Mio.); Frauen 20-49 J vs. Personen, die bei der Körperpflege Naturprodukte schätzen.