Die neue Welt des Fernsehens

Die Mediengeräte-Ausstattung in den Haushalten wächst und wird moderner

Die TV-Ausstattung deutscher Haushalte wird immer moderner. So steht laut TNS Convergence Monitor bereits in 89% der Haushalte* mindestens ein Flachbildfernseher, während der Röhrenbildschirm nur noch bei 18% der Haushalte zu finden ist. 76% der Haushalte verfügen inzwischen über die Möglichkeit zum HD-Empfang. Und ein Smart-TV-fähiges Gerät (also ein Fernsehgerät mit dem man das Internet nutzen kann) befindet sich in 36% der Haushalte - im Jahr zuvor waren es erst 29%. Doch die modernere Ausstattung der Haushalte wirkt sich nicht gleichermaßen auf das Nutzungsverhalten aus: 16% geben an, zumindest selten mit einem Smart TV ins Internet zu gehen; das ist kaum mehr als im Jahr zuvor (2015: 15%).

Die Ausstattung an Mediengeräten in den Haushalten wird nicht nur moderner, sondern auch vielfältiger. Durchschnittlich befinden sich pro Haushalt 1,6 Fernsehgeräte. 44% der Haushalte haben zwei oder mehr Fernsehgeräte. Im Jahr zuvor waren es noch 34% der Haushalte mit zwei oder mehr Fernsehgeräten. Doch nicht nur deswegen vermehren sich die Möglichkeiten, das Fernsehprogramm zu sehen: In mehr als die Hälfte aller Haushalte (57%) gibt es inzwischen vier oder mehr TV-empfangsfähige Mediengeräte – also (Smart-)TVs, PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones – womit die Sendungen aus dem linearen Fernsehen durch Livestreams und Mediatheken gesehen werden können.

Darüber hinaus ist Fernsehen über das Internet inzwischen auch unterwegs möglich und beliebt: Bei der Internetnutzung ist eine Entwicklung weg vom klassischen Desktop und hin zu portablen Geräten zu beobachten. Laut ARD/ZDF-Onlinestudie** gehen deutlich mehr Personen mit dem Smartphone ins Netz (66%) als mit einem stationären PC (44%). Tablets finden zunehmend Verbreitung und dienen immerhin 38% der Onliner als (weiterer) Zugangsweg zum Internet. Und mit dem Laptop, der die Vorzüge eines portablen Gerätes mit denen eines großen Bildschirms vereint, gehen 57% zumindest selten ins Internet.

 

* Grundgesamtheit TNS Convergence Monitor 2016: deutschsprachige Wohnbevölkerung, Haushalte mit mind. 1 Person 14-69 Jahre in Deutschland.
** Grundgesamtheit ARD/ZDF-Onlinestudie 2016: deutschsprachige Bevölkerung ab 14 Jahren = 69,24 Mio. Personen in privaten Haushalten in Deutschland.

 

Entwicklung der TV-Ausstattung

Quelle: TNS Convergence Monitor 2016, Grundgesamtheit: Haushalte in Deutschland mit mind. 1 Person 14-69 Jahre, 31,793 Mio. / Basis: Alle Befragten (n=1.520).