Gehobene Zielgruppen im Ersten

Das Erste spricht gehobene Zielgruppen an!

Gehobene Zielgruppen sind im Ersten überproportional vertreten und bieten daher eine ideale Plattform zur werblichen Ansprache. Die „gesellschaftlichen Leitmilieus“, die nach unserer Definition den Sinus-Milieus der Konservativ-Etablierten, der Liberal-Intellektuellen oder der Performer angehören, werden über den öffentlich-rechtlichen Sender gut erreicht. Auch Personen mit ausgeprägtem Interesse an Finanzprodukten, Bessergebildete - insbesondere Akademiker - oder auch Nachrichteninteressierte schalten Das Erste ein, wenn sie sich über das aktuelle Zeitgeschehen informieren wollen.

Käufer lassen sich am ehesten da finden, wo die entsprechende Kaufkraft vorhanden ist. Die Konsumaktiven sind die aktive Mitte der Gesellschaft, das einkommensstärkste und konsummächtigste Drittel der Bevölkerung. Genau diese Zielgruppe bevorzugt die beliebten Telenovelas am Nachmittag, „Brisant“ sowie Nachrichten- und Sportsendungen im Ersten. Aber auch der ARD-Vorabend nimmt Fahrt auf. Dies gilt sowohl für die Quizformate auf dem 18.00h-Sendeplatz (Mo-Fr) als auch für die 18.50h-Formate wie zum Beispiel "Hubert und Staller" oder "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte".

Entscheider treffen Kaufentscheidungen nicht nur im Beruf, sondern auch in der Familie. Es lohnt sich also genau diese werblich zu erreichen! Denn Entscheider zeichnen sich durch gehobenen Konsum aus, den ihnen die exponierte berufliche Stellung und ihr überdurchschnittliches Einkommen möglich machen, d.h. sie verfügen über Markenbewusstsein und hohe Kaufkraft. Gerade Entscheider sind folglich die Zielgruppe für Premiumprodukte und gehobene Dienstleistungen. In anspruchsvollen Umfeldern vor der "Tagesschau" aber auch mit Sportformaten, ist diese hochkarätige Zielgruppe besonders gut zu erreichen. Das Erste bietet daher eine ideale Plattform zur Ansprache dieser interessanten Zielgruppen.



Gehobene Zielgruppen schauen Das Erste

Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope, Basis: BRD gesamt, Mo-So, 03-03 Uhr, 1. Halbjahr 2017