TELENOT

Technik für Sicherheit

Seit über 40 Jahren ist TELENOT ein führender Hersteller für Sicherheitstechnik und Alarmanlagen. Das inhabergeführte Unternehmen, das fast ausschließlich in Deutschland produziert, beschäftigt mehr als 450 Mitarbeiter, die am Hauptsitz im baden-württembergischen Aalen die innovativen Produkte und Systeme fertigen und entwickeln.

Im Oktober 2015 startete TELENOT eine TV-Kampagne in ARD und ZDF, um die Bekanntheit der Marke zu steigern und Bewusstsein für das Thema Sicherheitstechnik zu schaffen. Das AS&S TV-Tracking untersuchte die Wirkung dieser Fernsehkampagne mit Hilfe von zwei Befragungen und konnte dabei eine ausgesprochen positive Entwicklung dokumentieren.

So beweist das Beispiel TELENOT, dass gerade auch Mittelständler von einer aufmerksamkeitsstarken, wertigen TV-Präsenz profitieren können.

 Die Ergebnisse in Kürze:
- Binnen eines Jahres steigerte TELENOT seine gestützte Markenbekanntheit bei Haupteinkommensbeziehern in Wohneigentum um 75%.
- Fast jeder zweite Haupteinkommensbezieher in Wohneigentum, der Kontakt mit der TV-Kampagne hatte, gab an, sich in nächster Zeit mit dem Thema Alarmanlage/Sicherheitstechnik zu beschäftigen.
- Dank Anpassung der Spotkreation stieg der Anteil positiver Spotbewertungen um 45%.

Vom Kampagnenstart im Oktober 2015 bis zur Befragung im Oktober 2016 lag der TV-Share von Das Erste bei knapp 50%. Schwerpunkte in der Belegung waren die Viertel-vor-acht-Formate Wissen, Wetter und Börse, sowie Sportumfelder.

In den eingesetzten Spotmotiven spielt ein Sicherheitsgurt als Key Visual die zentrale Rolle. Ein solcher über-dimensioniertem Sicherheitsgurt wird durch eine Gruppe von TELENOT-Mitarbeitern einem Haus angelegt – So wird versinnbildlicht, dass dieses Objekt nun gesichert ist. Während sich das im Jahr 2015 eingesetzte Motiv auf diese Szene beschränkt, zeigt das Motiv aus 2016 darüber hinaus auch das Interface einer TELENOT-Alarmanlage.

Der Spot wurde zwischen den beiden Erhebungswellen gründlich überarbeitet, und zwar basierend auf den Erkenntnissen aus dem ersten Test. So wird in der neueren Fassung von Beginn an klar gemacht, wer der Absender ist und dass es um Alarmanlagen geht. Eine durchgehende Einblendung des Markennamens stärkt dabei das Branding. Außerdem sorgt die konkrete Produktdarstellung für mehr Realismus. Im Ergebnis gefiel die neue Version des Spots 42% der Befragten gut oder sehr gut, während es bei der älteren Version lediglich 29% waren. Besonders stark gewonnen hat der Spot in Bezug auf die Attribute „glaubwürdig“, „informativ“ und „weckt Neugier für das Produkt“.

Apropos Neugier: Die Begleitforschung zeigt, dass die Kampagne das Thema Sicherheitstechnik bei den Zuschauern platziert hat. Innerhalb der Zielgruppe „Haupteinkommensbezieher in Wohneigentum“ gaben 38% an, dass sie sich in nächster Zeit mit dem Thema Alarmanlage/Sicherheitstechnik fürs Zuhause befassen werden. Schaut man nur auf diejenigen mit Kampagnenkontakt, so beträgt der entsprechende Anteil stolze 48% - und bei denjenigen ohne Kampagnenkontakt beträgt er lediglich 34%.

Aber natürlich hat die Kampagne nicht nur generisch für die Branche gearbeitet, sondern auch speziell für den Anbieter TELENOT. Innerhalb der genannten Zielgruppe stieg die gestützte Markenbekanntheit von 11,4% auf 20,0%. Führt man sich vor Augen, dass 1 Prozentpunkt hier hochgerechnet rund 128.000 Personen entspricht, bedeutet dieser Zuwachs, dass binnen eines Jahres mehr als eine Millionen Angehörige der Zielgruppe die Marke TELENOT kennen gelernt haben.

Zudem hat die TV-Kampagne ein positives Markenimage vermittelt und die Assoziation mit den Attributen Sympathie und Vertrauen gestärkt.

AS&S TV-Tracking

Persönliche Befragung (CAPI) von Personen im Alter von 14 bis 69 Jahren

Bevölkerungsrepräsentativ nach Quote

Erste Befragung: 833 Interviews in den KW 42-45 (2015)
Zweite Befragung: 826 Interviews in den KW 40-43 (2016)