"Radio gehört bei Opel zum festen Baustein"

Giuseppe Fiordispina, Head of Markteing Communication Germany, Adam Opel GmbH, im Gespräch mit der ARD-Werbung SALES & SERVICES

Die Automobilindustrie entwickelt sich stark in Richtung Connected Car und neuer alternativer Antriebsarten. Inwieweit verändert sich damit auch der Markenkern der Unternehmen?

Wir sind gut für die Zukunft gerüstet. Nahezu alle Opel Fahrzeuge sind mit unserem Assistenzsystem Opel OnStar ausgestattet, mit dem unsere Kunden jederzeit sicher auf Reisen sind und darüber hinaus einfach und bequem Hotelbuchungen per Agent erledigen können. Bei alternativen Antriebsarten haben wir mit unserem Opel Ampera-e mit der größten Reichweite von bis zu 520km heute schon konkrete Antworten auf diese Anforderungen im Markt.

 

Unlängst wurde der Kauf von Opel durch Peugeot besiegelt. Eine Premiere für das Zusammengehen von deutschem Engineering und französischem Design. Welche Chancen ergeben sich hier für eine Traditionsmarke wie Opel?

Wir stehen vor der Chance einen echten europäischen Autochampion zu schaffen. Der Zusammenschluss lässt uns zuversichtlich in die Zukunft blicken.

 

Mit „Umparken im Kopf“ hat Opel im Markenauftritt für Aufsehen gesorgt und kräftig am Image gearbeitet. Wurden alle gesteckten Ziele erreicht?

Unsere Brandtracking Daten zeigen einen signifikanten Uplift was das Brand Image und die Brand Preference angeht.

Erstmals hat Opel bei seiner Markenkampagne den Medienmix deutlich über die reichweitenstarken elektronischen Medien hinweg auch auf Social Media erweitert. Nach welchen Kriterien orchestriert Opel die Medien bei der Werbung?

Wir legen allen unseren Marketing-Kommunikationsaktivitäten klare Brand-, Kampagnen-KPIs zugrunde, die wir anhand kontinuierlichem Monitoring beobachten und im digitalen Bereich täglich optimieren.

 

Im Mediamix hat die Gattung Radio seit Jahren einen großen Stellenwert. Was sind die Gründe? Welche Aufgabe übernimmt Radio?

Radio gehört bei Opel zum festen Baustein, v.a. was die taktische Kommunikation angeht. Darüber hinaus nutzen wir Radio auch für Open Day Einladungen im Handel und für die lokale Kommunikation im Umfeld unserer Opel-Partner.

 

Der Handel ist für den Kfz-Bereich unverändert die wesentliche Brücke in den Käufermarkt. Doch auch Online-Verkaufsplattformen werden ausgetestet – verändert sich hier ein Absatzweg langfristig?

Wir haben schon erste sehr erfolgreiche Schritte getan. Wir sind der erste Automobilhersteller in Deutschland, der über Amazon - das größte digitale Kaufhaus – Fahrzeuge angeboten hat. Hier haben wir uns für das perfekte Angebot in der Fashion-begeisterten Userschaft entschieden, nämlich den Opel ADAM GNTM-Edition. Die Resultate belegen, dass wir hier auf dem richtigen Weg sind.