FAQ: Wie viel kostet TV-Werbung?

Wie viel kostet TV-Werbung?

Die Kosten für TV-Werbung variieren sehr stark. Deshalb können wir Ihnen - selbst für Werbung im Ersten - keinen Pauschalpreis nennen. Grundsätzlich gibt es aber wesentliche Einflussfaktoren, die sich auf die Kosten von TV-Werbung im Allgemeinen auswirken:

Spotlänge:

 Je länger der Spot, umso höher die Kosten

Tageszeit:

Die Primetime (20 - 23 Uhr) ist i.d.R. teurer als die Daytime, bei der im Ersten zwischen dem Nachmittag (13 - 17 Uhr) und der Pre-Primetime bzw. dem Vorabend (17 - 20 Uhr) unterschieden wird.

Jahreszeit:

Aufgrund der jahreszeitlich bedingte Schwankungen in der Sehbeteiligung der Zuschauer sind die Sommermonate günstiger als die Monate im Frühling, Herbst und Winter. Für budgetär kleinere Testkampagnen eignen sich daher die Sommermonate, um erste Wirkungseffekte von TV Werbung festzustellen.

Sehbeteiligung:

Je mehr Zuschauer eine Sendung hat, umso teurer ist der Sekundenpreis in deren Umfeld - natürlich in Verbindung mit der Tageszeit.

Werbeform:

Werbespots in klassischen Werbeblöcken (im Vollbild, nicht exklusiv) sind i.d.R. günstiger als die exklusiven Sonderplatzierungen (v.a. Split-Screens und vollflächigen Solospots) in denen der einzelne Werbespot von besonderer Aufmerksamkeit und größtenteils Alleinstellung profitiert

OTC-Produkte:

Im Ersten ist die Ausstrahlungszeit (4 Sekunden) des Pflichttextes für Sie kostenfrei. Auf privaten Sendern müssen Sie als Kunde die Werbezeit für den gesetzlich vorgeschriebenen Pflichttext für OTC-Produkte meistens bezahlen.

 

Um sich konkret über die Spotpreise im Ersten zu informieren, möchten wir Sie auf unseren Tarifrechner hinweisen. Hier können Sie schnell und unkompliziert Ihre Parameter auswählen und bekommen direkt die gewünschten Preise angezeigt.