Effektivere Kampagnen mit Werbung im Ersten

Der Vorabend ist für Ihren Mediaplan wichtiger als die Primetime

In der Zeit vor 20 Uhr werden die meisten Zuschauer mit Werbung erreicht, was den Vorabend zu einer unverzichtbaren Planungsgrundlage macht. Nach 20 Uhr erreichen Sie die Seher des Ersten nicht mehr werblich. So liefert Ihnen Das Erste wertvolle Reichweiten, auf die Sie im Rahmen der Nettoreichweiten-Optimierung auf keinen Fall verzichten sollten.

Das Erste im Plan verbessert Kampagnenwerte

Ein Planszenario-Vergleich  zeigt, dass mit einem 20%-igen Share beim Ersten Reichweitenzuwächste (NRW und WRW) von bis zu 4% erzielbar sind.

Vor 20 Uhr werden die meisten Zuschauer durch Werbung erreicht

Quelle: AGF in Zusammenarbeit mit GfK, TV Scope 6.1, Werbeführende Programme, 15 Minuten-Intervalle, 01.01.2016-30.11.2016

Bei TV Kampagnen mit vergleichbarem Werbedruck führt die Kombination „Hohe Nettoreich-weite / wenige OTS“ durchweg zu besseren Wirkungsparametern.

Weitere Informationen gibt es hier.

Quelle: AS&S Multitracking; Basis: 10 TV-Kampagnen mit geringer NRW und hoher OTS (Ø 134 GRP);  13 Kampagnen mit hoher NRW und geringen OTS (Ø 143 GRP)

Planszenarien ohne Anteil Das Erste vs. 20% Anteil Das Erste

Plan A    ohne Das Erste    |     Plan B    20% Das Erste

Durch Hinzunahme des Senders Das Erste wird eine deutliche Verbesserung der Leistungswerte und -strukturen in allen Kampagnengrößen erzielt.

Quelle: TV Wizard, 15.06.2017, E 30-69, WRW: Kontaktklassenkorridor 2-5, simulierte Planvarianten. Basis 20% Budgetanteil in ARD.